Startseite
Wir über uns
Trauerangebote / Termine
Veranstaltungen / Kurse
Hospiz macht Schule
Lebensworte
Kontakt/Links
Mitgliedschaft/Spenden
Angebote
Gästebuch
Impressum
DSGVO / Cookies
   
 



                          












                          

               Unsere Mitgliederversammlung findet am
               Mittwoch, 17. Oktober 2018 um 18.00 Uhr
               in der DRK Residenz; Hagenbacher Str. 2;
               74177 Bad Friedrichshall statt.

_____________________________________________________________

                          Für Oktober 2019 ist ein neuer
                             Vorbereitungskurs geplant.
                Näheres und neue Termine folgen zeitnah.

           "Sterbende und ihre Angehörigen begleiten lernen"
           Dieser Kurs ist für alle Religionen; Glaubensrichtungen
                       und Atheisten offen und hilfreich.

                                 Der Kurs findet im
                                   ASB Pflegeheim;
                                Eugen-Bolz-Str. 42;
                              Neckarsulm-Amorbach.
                  Anmeldungen unter hospiz@t-online.de

          Nähere Informationen und geplante Termine unter:
            
          

Ausschreibung 2018:19 .pdf
 

„Hospizarbeit stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Der sterbende Mensch soll die Möglichkeit haben, seinen Lebensweg in Würde und Geborgenheit bis zum Ende zu gehen“ sagt Heidi Nowak vom Hospizdienst. Sie leitet den Kurs, als qualifizierte Trauerbegleiterin mit Multiplikatorenausbildung (§ 39 a SGV).

Unter anderem werden Mitarbeiter von Pflegeheimen; Pflegekräfte von ambulanten Pflegediensten geschult, aber auch Ehrenamtliche, die Pflegeheime; ambulant Zuhause; im Krankenhaus bei der Versorgung und Betreuung Sterbender und deren Angehörige unterstützen möchten. Über einen Zeitraum von einem Jahr finden insgesamt 16 Schulungseinheiten statt, in denen man unter anderem Gesprächsführung, Hintergrundwissen zu Schmerztherapie, Palliativpflege und -medizin sowie zur Patientenverfügung vermittelt werden.


„Ich möchte nicht alleine sein, wenn es einmal soweit ist.“ M. D., Bewohnerin eines Pflegeheimes, bringt das Thema auf den Punkt.      Jeder möchte gerne unter Berücksichtigung seiner individuellen
Wünsche und Bedürfnisse in Würde sterben – auch im Pflegeheim.
Die Entwicklung zu einem immer späteren Einzug in stationäre Pflegeeinrichtungen und die damit verbundene höhere Sterberate führen zu einem Spagat der Heime zwischen Kostendeckung und sozialem Anspruch, was dazu führt, das Thema „Sterbebegleitung im Heim“ intensiver als in der Vergangenheit im Fokus zu haben und weiterzuentwickeln. Im Pflegeheim ist Sterbebegleitung eine Anforderung unter vielen, weswegen das Pflegepersonal, um dem eigenen Anspruch einer individuellen und umfassenden Begleitung Sterbender gerecht zu werden, der Mithilfe ehrenamtlicher Mitarbeiter bedarf.
Hier finden immer wieder Veranstaltungen für Interessierte statt, hier aber kurz eine Übersicht über den Verlauf des Kurses.

Der Kurs gliedert sich in 3 Elemente auf, im Einzelnen:

1. Grundkurs

Der Inhalt des Grundkurses zielt auf die Handlungsebene der Begleitung.

Es geht darum, die eigene Wahrnehmungsfähigkeit zu stärken und damit einen angemessenen Umgang zu erlernen und zu üben.

Daneben werden Theorie und Praxis der Wahrnehmung und des Zuhörens und des tiefen Verstehens erarbeitet und erprobt. Erfahrungen der eigenen Grenzen und die Notwendigkeit, Menschen und Dinge loslassen zu müssen, gehören ebenfalls zu den Kursinhalten wie die Abklärung der eigenen Motivation und die Beschäftigung mit den persönlichen Kraftquellen.

2. Praktikumsphase

Die Praktikumsphase gliedert sich in die einzelnen Teile Praktikum und Praxisbegleitung.

3. Vertiefungskurs


Der Vertiefungskurs nimmt die Themen des Grundkurses, angefüllt mit den eigenen Erfahrungen, noch einmal auf und verknüpft sie mit spirituellen Inhalten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der Blick auf die unterschiedlichen Systeme und Versorgungsstrukturen, in die der Kranke eingebunden ist sowie der Umgang mit Sterbenden ihren Angehörigen.

                  
Sollten Sie interessiert sein, dann rufen Sie doch einfach an oder schreiben ein kurzes Mai. Frau Heidi Nowak steht Ihnen auch hier gerne zu einem Gespräch zur Verfügung, in dem Sie nähere Informationen über unsere Arbeit erhalten können.

                         Tel.Nr. 07136-9649554
                     Email:  hospiz@t-online.de

         
                        Und natürlich wollen wir nicht stehen bleiben,
                                         sondern sind bemüht,
                                  uns ständig weiter zu bilden.